love sucks and its killing me Leser da
  Startseite
  Archiv
  about me
  *Freunde*
  Zitate
  Links
  +Meine geschichte+
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    americandream89
    - mehr Freunde



Umfrage
Mit wie viel jahren das erste Mal?

Sex

14-15
15-16
16-17
17-18
18 und mehr



http://myblog.de/sommergewitter

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
nein überzeugen will ich niemanden von unserer liebe. wie beide wissen was wir an uns schätzen und was wir an dem anderen lieben oder auch eben nicht. überzeugen muss ich nur mich selbst das ich das alles schaffe. das alleine sein meine ich. schließlich ist man in einer fernbesziehung die meiste zeit von einander getrennt und das fühlt sich nicht gerade gut an. aber wenn die zeit beim bund vorüber ist wird es einfacher werden. zwar leben wir dann immer noch knapp 90km voneinander entfernt aber es wird leichter. schließlich kann man dann pläne des zusammen ziehen schmiegen.

es ist merkwürdig wenn man genau darüber nachdenkt wie wir uns gefunden haben. es sind nun mehr als 5 Jahre seit dem vergangen. und nur eine einzige nachricht hat alles verändert. wir hatten uns aus den augen verloren. fast drei jahre keinen kontakt. und nach all der zeit hat er immer noch meine handynummer gespeichert. sie nicht gelöscht. doch davor gab es eine nachricht übers internet. so haben wir uns ja schließlich auch kennen gelernt damals. man kann es sogar noch lesen. alles aufgehoben und gespeichert. manchmal denkt man einfach das muss ich unbedingt aufheben und jetzt weiß ich auch warum. damit ich das alles nun wieder lesen kann. um zu sehn wie er damals war und heute ist und das erstaunliche dabei ist das er sich kaum verändert hat. wenn ich mir überlege was ich alles in diesen jahren alles so angestallt habe. ich muss selbst darüber lachen. blaue haare, löcher in den hosen, hauptsache ich passe in kein klische. aber irgendwie bin ich immer noch so. manche dinge ändern sich einfach nie.

8.10.09 19:22
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


diepurevernunft (9.10.09 14:47)
klingt nach einem unerschütterlichen glauben an die möglichkeit einer chance auf perfektion. wenn das korrekt interpretiert ist dann bist du in all deinem hochnivelierten leid wahrlich zu beneiden. auf regen folgt sonnenschein. ebenso umgekehrt. wer darin glück findet... ich schweife ab. genau wie du. weg vom kern des themas. aber anders lässt sich nicht leben und denken.

alles liebe,

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung